Brandschutz

Trotz aller Bemühungen, die Bevölkerung auf die von einem Brand ausgehenden Risiken und Gefahren aufmerksam zu machen, sterben jährlich viel zu viele Menschen bei Brandfällen oder erleiden schwere Verletzungen.

Die kantonalen Gebäudeversicherungen erstatten pro Jahr durchschnittlich CHF 600 Millionen für ca. 20'000 durch Feuer verursachte Gebäudeschäden. Die Schadensummen schwanken von Jahr zu Jahr nur wenig.

Auch unter Berücksichtigung der Grossereignisse beobachtet man in den letzten Jahren einen leichten Rückgang der jährlichen Feuerschäden. Durch die Energie-Standards Minergie und Minergie-P bei Gebäuden werden immer mehr Dämmstoffe eingesetzt.

Gesetzliche Bestimmungen

In der Schweiz wird der Brandschutz durch kantonale Bestimmungen geregelt. Als Vorlage dienen die von der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) erarbeiteten Richtlinien für Feuerversicherungen. Diese technischen Richtlinienbeinhalten alle Anforderungen in Bezug auf den Feuerwiderstand. Produkte, die den Bestimmungen entsprechen, werden durch Vergabe eines Schweizerischen Brandschutz-Zertifikates amtlich zugelassen. Die Liste der Brandschutz-Zertifikate ist im Schweizerischen Brandschutzregister aufgeführt, welches jährlich von der VKF herausgegeben wird.